Erstmals keine närrischen Herrscher in Niederzissen?

Ratlosigkeit herrscht aktuell bei den Prinzensuchern der KG Zesse Jecke. Hatte man gehofft, mit dem Sessionsauftakt und der Verabschiedung des bisherigen Prinzenpaares den Weg für neue Tollitäten zu ebnen, kann man nach wie vor keinen Erfolg vermelden und es sieht aktuell stark danach aus, als würde man in der Brohltalmetropole erstmals keine närrischen Herrscher finden. Dabei gibt es viele Argumente, das höchste karnevalistische Amt in Niederzissen anzunehmen. Neben der erheblichen finanziellen Unterstützung seitens der Karnevalsgesellschaft steht der Prinzenwagen einsatzbereit zur Verfügung. Das Programm für zwei tolle Prunksitzungen sowie für die Kinder- und Jugendsitzung steht fest. Für den Rosenmontagszug wurden die Musikvereine bereits vor einigen Monaten vertraglich gebunden. Einige örtliche Rosenmontagsgruppen haben sich bereits zusammengefunden und die Mietverträge für sehenswerte Motivwagen sind teilweise ebenfalls unter Dach und Fach. Insgesamt steht eine extrem kurze Session bevor und terminlich ist es sehr überschaubar. Zwischen dem möglichen Proklamationstermin am 01.02.2020 und dem Rosenmontag liegen mal gerade drei Wochenenden und einige Auswärtstermine sind bis zur Proklamation sogar schon ohne die närrischen Herrscher verstrichen. Ein erfahrenes Team steht bei den Zesse Jecke sowieso mit Rat und vor allem mit Tat zur Verfügung. Während die Presse fast wöchentlich von erfolgreichen Proklamationen im Kreis Ahrweiler berichtet, hätte man jetzt noch eine ausreichende Vorbereitungszeit bis zur Proklamationssitzung am 01. Februar. Es wäre schade, wenn es erstmals in der KG-Geschichte nicht gelingen würde. Die beiden Präsidenten sind jederzeit unter 0177/7280765 (Rainer Schönhofen) oder 0171/6861101 (Mike Roth) telefonisch erreichbar, um Fragen umfänglich und diskret zu beantworten.