Worum geht es in diesem Projekt?

In diesem Jahr steht aufgrund großer Verschiebungen in den Garden eine hohe Investition für die Erneuerung und Reparatur von Uniformen an.

Was bewegt das Projekt in der Region?

Die KG Zesse Jecke ist in Niederzissen und der Umgebung ganzjährig aktiv. Besonders die Garden sind gefragte und gern gesehene Akteure mit ihren Gardetänzen bei kulturellen Veranstaltungen in der gesamten Region. Die Nachwuchsförderung ist ein sehr großer Bereich der KG Zesse Jecke. Über 60 Kinder- und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 17 Jahre sind in den Gruppen, die in drei Altersklassen unterteilt sind, aktiv. Ein einheitliches Erscheinungsbild macht eine Garde aus und ist deshalb für diese drei Gruppen bei ihren Auftritten unerlässlich. Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Den Kinder- und Jugendlichen bereitet neben dem Spaß am rheinischen Karneval auch die Gemeinschaft große Freude. Die Jugendlichen werden innerhalb des Vereins gefordert und gefördert. Sie sind stolz, wenn sie in einheitlichen Uniformen auf den karnevalistischen Bühnen stehen und so sich, die Gruppe und den Verein präsentieren dürfen. Wie wird das Projekt umgesetzt?

Damit alle Kinder und Jugendlichen in der kommenden Session aktiv und mit Freude am Karneval teilnehmen können sind wir gezwungen, diese Investition uneingeschränkt durchzuführen. Denn zu kleine, zu große oder defekte Uniformen können nicht verwendet werden und es wäre für ein einzelnes Kind eine Kathastrophe, wenn es wegen fehelender oder mangelhafter Ausstattung nicht mitmachen könnte. Wir können einen Teil der Investition aus eigenen Mitteln des Vereins aufbringen, sind aber auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. Wer steht hinter diesem Projekt?

Die KG Zesse Jecke ist einer der größten Vereine von Niederzissen. Die karnevalistischen Angebote und Veranstaltungen der KG Zesse Jecke genießen überregionalen Zuspruch. Der Vereinsvorstand führt den Verein. Die Durchführung der Veranstaltungen erfordert jedoch die Mitarbeit und die Unterstützung von allen Aktiven. Über 100 Karnevalistinnen und Karnevalisten, davon 60 Kinder und Jugendliche, sind in den Abteilungen aktiv. Zwei Prunksitzungen gehen in jedem Jahr über die Bühne, deren Programm fast ausschließlich aus einheimischen Akteuren zusammengestellt wird. Zudem gibt es in jedem Jahr eine Kinder- und Jugendsitzung, die speziell für den Nachwuchs ausgerichtet ist und ein Highlight für die kleinen Gäste darstellt, aber auch den begleitenden Eltern oder Großeltern viel Freude bereitet.

Alle zwei Jahre findet ein Rosenmontagszug statt, der sich mit zuletzt über 40 Gruppen und Prunkwagen und und Musikvereinen durch den Ort schlängelte. Über 800 Zugteilnehmer begeisterten am Rosenmontag 2018 viele Zuschauer aus der gesamten Region.

Ein ganz großes Steckenpferd des Vereins ist die Kinder -und Jugendarbeit. Die in drei Alterklassen aufgeteilten Kinder- und Jugendlichen werden ganzjährig trainiert und betreut. Neben dem Tanztraining für den Gardetanz lassen sich die verantwortlichen Betreuer und Betreuerinnen auch gesellige Projekte zur sozialen Förderung des karnevalistischen Nachwuchses einfallen.

Das Hobby Karneval belastet natürlich jeden einzelnen Aktiven, egal in welcher Funktion, finanziell. Die Aufgabe des Vereins ist es, die finanziellen Einnahmen aus den Veranstaltungen in den Karneval zu investieren, gezielt einzusetzen und die privaten Mittel für die Aktiven in Grenzen zu halten. Die Veranstaltungen waren bisher gut besucht und entsprechend wurden Einnahmen verbucht. Der Verein ist jedoch durch Steuerzahlungen und sonstige behördliche Auflagen finanziell sehr stark belastet. Deshalb ist man auf die Unterstützung von Sponsoren angeweisen, ohne die eine Session nicht durchzuführen wäre.